Kann Deutschland Europa führen und gleichzeitig die Moderne verpassen?

Deutschland, die Schwulenehe und die Führung Europas: 

Es ist schon eine merkwürdige Spagat, das Deutschland macht: einerseits führt Deutschland im Ukraine-Russischen Krieg und in der Griechenland-Krise  Europa an, andererseits bleibt es im kern zutiefst konservativ und lehnt die Moderne immer wieder ab, während um sie herum ganz Europa die Moderne freudig annimmt. 

Das Thema Spionage ist ein Beispiel: Als Reaktion auf das NSA-Skandal (und auch Charlie Hebdo)  hat Frankreich seine ohnehin gut ausgebaute Spionagedienste massiv ausgebaut, hat sogar Gesetze zur Bekämpfung des Terrorismus eingeleitet, die an das Patriot Act angelehnt sind und zum Teil übertreffen. Sie verhalten sich also , wie ein Staat sich verhalten soll: Er nimmt die eigene Sicherheit ernst und konkurriert auch mit Amerika auf Augenhöhe, anstatt über die Übermacht Amerikas zu jammern. Was macht Deutschland? Träumt immer noch von einem No-Spy-Abkommen. 

Insgesamt scheut sich Deutschland immer wieder vor der Zukunft, ob es um die Angst vor neuen Technologien wie das internet geht, die irrationale Angst vor der Globalisierung (von der Deutschland lebt) in Form der TTIP, und die erschreckenden Innovationsangst, etc. 

Und jetzt auch die Schwulenehe. Mit Irland hat das vermeintlich katholische und konservativste Land Europas den ersten Schritt in die moderne Welt getan. Die einzigen europäischen Länder, die die Schwulenehe noch ablehnen, sind Italien und das deutschsprachige Raum: Damit gehört Deutschland zu den katholischsten und konservativsten Länder Europas. 

Sozialpolitisch nimmt also niemand in Europa Deutschland ernst: Deutschland bleibt zurück, man ist daran gewöhnt. Dennoch will Deutschland in Europa führen - will mit seinem Geld bestimmen, wo es lang geht, will mit seinem Calvinistischen Geldpolitik andere Länder zurückhalten, behauptet, mit Quasi-Diktaturen wie Putin zurecht zu kommen. 

Wie lange kann das gutgehen? Führen - das hat Amerika gelernt, vergessen, und muss es wieder lernen - ist mehr als "ich bin der größte, ich mache die Entscheidungen". Führen hat letztendlich mit Vorbild zu tun: Um seine neue Führungsrolle auf Dauer zu behalten, muss Deutschland beweisen, dass es die Zukunft Europas klar erkennt, keine Angst davor hat und bereit ist, Europa dahin zu bringen. 


Mit seinem verheerenden Konservativismus, das nicht nur von der CDU sondern auch von allen Parteien unterschwellig unterstützt wird, ist Deutschland bisher nicht dazu in der Lage. 

Comments

Popular posts from this blog

Die deutsche Kultur ist stagniert

DIE WACHABLÖSUNG

Macht Kapitalismus die Welt besser oder schlechter?